| FG Wohnen

Fundamenta Group Deutschland AG startet neuen „FG Wohnen Deutschland“ Spezialfonds mit Zielvolumen von mindestens 500 Mio. Euro mit drei Seed-Portfolios

Der im Juni gestartete Artikel 8 Spezialfonds strebt eine Ausschüttungszielrendite von durchschnittlich 3,0 bis 3,5 % sowie eine BVI-Zielrendite von 4,0 bis 5,0 % an und zeichnet sich durch zeitnahe Kapitalabrufe innerhalb von sechs bis zwölf Monaten aus.

Der „FG Wohnen Deutschland“ weist schon jetzt einen geografischen Mix aus den Lagen Nord-, Süd- und Westdeutschland auf. Teil des Seed-Portfolios ist eine Neubauwohnanlage im Kölner Speckgürtel Niederkassel mit insgesamt 76 Wohneinheiten, die bis zum Ende des ersten Quartals 2022 fertiggestellt wird. Hinzu kommt eine voll vermietete Bestandswohnanlage in Aschaffenburg mit 44 Wohneinheiten sowie ein kernsaniertes Wohnhaus mit 15 Wohneinheiten sowie Geschäften im Erdgeschoss in der Innenstadt von Hannover. Somit ist das Kapital der Seed-Investoren wie geplant bereits in sechs bis zwölf Monaten strategiekonform investiert. Der weitere Fokus der Investitionen liegt auf Core-Wohnimmobilien im mittleren Mietpreissegment in wachstumsstarken regionalen Großstädten sowie in den Top-7-Städten und deren Einzugsgebieten.

„Die Nachfrage institutioneller Investoren im Bereich bezahlbares Wohnen in Deutschland ist nicht nur hoch, sondern auch stetig zunehmend. Mit dem neuen Fonds möchten wir unseren institutionellen Investoren den Zugang zu nachhaltigen Wohnimmobilien ermöglichen“, sagt Christian Paul, Mitgründer und CEO der Fundamenta Group Deutschland, und erklärt: „Das bedeutet für uns, dass sowohl unser Bestand als auch die von uns erworbenen Neubauten hohe soziale und ökologische Anforderungen erfüllen müssen. Bereits vor Ankauf werden Immobilien mittels eines eigens entwickelten innovativen Prüfungsverfahrens auf die Nachhaltigkeitsanforderungen hin überprüft, um für einen Ankauf überhaupt in Betracht gezogen zu werden.“

Der „FG Wohnen Deutschland“ der Fundamenta Group Deutschland richtet sich vornehmlich an institutionelle Investoren aus den Bereichen Versicherungen, Pensionskassen, Versorgungswerke, Stiftungen, Kirchen und Banken. Das Produkt ist nach Artikel 8 der EU-Offenlegungsverordnung klassifiziert, sodass soziale und ökologische Kriterien systematisch in die Anlagebedingungen integriert sind. Damit folgt es dem bereits 2017 gestarteten „FG Wohninvest Deutschland S.C.S. SICAV-SIF“, welcher in den vergangenen vier Jahren rund 500 Mio. Euro an institutionellem Kapital einsammeln konnte und rund 900 Mio. Euro investiert hat.

Bis Ende des ersten Quartals 2022 sollen für die Umsetzung der konkreten Deal-Pipeline des „FG Wohnen Deutschland“ 100 Mio. Euro Kapital aufgenommen werden. Die Kapitalabrufe sollen erneut in sechs bis zwölf Monaten erfolgen.

« zurück